*
Text_Landfrauenkochen
blockHeaderEditIcon

Seisler Aabe: Wier Seisler ù d Natuur

Wilde Kräuterküche – Wildpflanzen im Frühling

Edith Roggo und Andrea Küthe Albrecht zeigen bei drei Workshops wie regionale Wildpflanzen in die Küche passen. Die Natur bietet in jeder Saison eine Auswahl an kulinarischen Besonderheiten – direkt vor der Haustür. Am ersten Abend gehts um Frühlingspflanzen. 

Früher war es eine Selbstverständlichkeit, die wildwachsenden Pflanzen als Nahrungsmittel zu nutzen. Das Verarbeiten von Wildkräutern in der regionalen Küche ist nun in den Hintergrund getreten. Es gibt aber eine Fülle an einheimischen Wildpflanzen, die sich hervorragend als Gewürz oder Nahrungsmittel eignen. Bei einem Spaziergang mit offenen Augen für wilde Pflanzen, kann man sich über die Vielfalt und Neuentdeckungen von sogenannten «Unkräutern/Gjätt» freuen, die sich sogar zu genussvollen Gerichten zubereiten lassen. Ist es nicht wundervoll, wenn Bärlauch, Brennnessel, Löwenzahn und Co. zu einem kulinarischen Frühlingsputz einladen? 

Was all unsere regionalen und saisonalen Kräuter und Pflanzen an Geheimnissen in sich tragen, wie wir sie finden und einsetzen können, werden wir dieses Jahr im Rahmen der «Wilden Kräuterküche» von Edith Roggo und Andrea Küthe erfahren.

Weitere Termine der Trilogie: 18. Juli (Sommerkräuter) und 10. Oktober (Herbstkräuter). 

 

Gasthof St. Martin, Tafers. Mi. 29. Mai 2019, 20 Uhr
Eintritt frei, Kollekte.

Platzreservation möglich: 026 494 53 13; info@gasthofstmartin.ch

Infos: www.freya-heilpflanzenschule.ch 

 

 

Wier Seisler Gastro & Kultur» will den Sensebezirk und seine Leute in den Mittelpunkt stellen. Ohne spezielle Ortsangabe finden alle Veranstaltungen im Gasthof St. Martin, Juchstrasse 1, in Tafers statt. Im 1. Stock wurde ein Kultursääli für 70-100 Personen eingerichtet, je nach Bestuhlung. Sie finden uns hier.

Wier Seisler sind auch auf Facebook mit vielen Fotos und Hintergrund-Informationen präsent.

 

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail