Text Gester huetu Mor
blockHeaderEditIcon

Tütschfrybùrg ù d Natuur

Natur-Hotspots in Deutschfreiburg – Start der Jahresreihe

Eine neue Reihe von Anlässen um die Natur: Zum Auftakt präsentiert das kantonale Amt für Wald und Natur dem Publikum regionale Hotspots von nationaler Bedeutung. Da gibt es eine grosse Biodiversität zu bestaunen.

Die Gäste gewinnen beim ersten solchen Abend einen Überblick über die wertvollsten Perlen der vielfältigen Natur in Deutschfreiburg. An sogenannten «Biodiversität-Hotspots» fühlen sich wilde Fauna und Flora besonders wohl.

Ein zweiter, ergänzender Teil wird die Interessierten dann ins Gelände zu einzelnen solchen Hotspots führen (28.3. nachmittags). Ort/Zeit dafür finden Sie ab März HIER und auf www.kund.ch. Die Anlässe sind auch einzeln besuchbar. Anmeldung braucht es nicht.

Reihe «Deutschfreiburg und die Natur»

Organisiert wird diese Hintergrund-Reihe vom kantonalen Amt für Wald und Natur, Kultur-Natur-Deutschfreiburg (KUND) sowie Wier Seisler in einer breiten Zusammenarbeit. Die Beiteilgten finden den Austausch unter all den Akteuren und ihren Mitgliedern wichtig. Vorgesehen sind im Lauf des Jahres bei Wier Seisler auch die Anlässe «Aus dem Alltag eines Wildhüters» (7.5.20) sowie «Fledermäuse in Deutschfreiburg» (10.9.20).

 

Gasthof St. Martin, Do. 12. März 2020, 20 Uhr.
Eintritt frei.

Platzreservation nicht vorgesehen. 

 

 

Wier Seisler Gastro & Kultur» will den Sensebezirk und seine Leute in den Mittelpunkt stellen. Ohne spezielle Ortsangabe finden alle Veranstaltungen im Gasthof St. Martin, Juchstrasse 1, in Tafers statt. Im 1. Stock wurde ein Kultursääli für 60-90 Personen eingerichtet, je nach Bestuhlung. Sie finden uns hier.

Wier Seisler sind auch auf Facebook mit vielen Fotos und Hintergrund-Informationen präsent.

 

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*