Text_Event1
blockHeaderEditIcon

Spezialanlass

Lesung und Präsentation des neuen NURU-Buches 

«Türen der Nacht» heisst das Buch- und Fotoprojekt der Familie Schaller zum Hilfsprojekt NURU für Frauen und Kinder in Tansania. Das Buch rund um Stiftungsgründerin Milena Schaller entstand in Zusammenarbeit mit Hubert und Christopher Schaller.

«Teilen stoppt Armut!» Mit diesem Motto hat Milena Schaller aus Alterswil 2014 die Stiftung NURU gegründet. Sie war verzweifelt, weil das sechsmonatige Kind Nuru sterben musste. Sie hat in der Grossstadt Daressalam in Tansania ein Geburtshaus eröffnet, wo seither Frauen eine respektvolle, medizinisch betreute Schwangerschaft, Geburt und Wochenbettzeit erleben.

Das Buch zum Projekt

Jetzt präsentiert die Stiftung NURU ein Buch- und Fotoprojekt. «Damit möchten wir Menschen eine Stimme geben, die normalerweise nicht von sich reden machen, obwohl sie oft ein hartes, ja bemitleidenswertes Leben fristen», teilt Milena Schaller mit. «Nicht zuletzt möchten wir mit unserem Projekt auch einen Verständigungsbeitrag leisten in einer Welt, in der sich Länder und Völker immer feindseliger gegenüberstehen.»

In dreiwöchiger Reportagearbeit haben Fotograf Christopher Schaller und Schriftsteller Hubert Schaller sich den Menschen in Tansania angenähert, ihre Lebensgeschichten aufgeschriebe, in ihren Gesichtern gelesen, ihren Herzschlag erspürt. Es ist sehr emotional, was sie dabei alles festhalten konnten. Gestaltet wurde das Buch von Grafiker Jonas Schaller.

Das Buch «Türen der Nacht» wird an der Vernissage der Fotoausstellung im Spital Tafers vorgestellt (7.12.). Es kann auch am 12.12. bei Wier Seisler gekauft werden, wenn eher die Texte im Mittelpunkt stehen (38 Fr.). Die ausgestellten Bilder werden auch zum Kauf angeboten, zum Teil auch als Postkarten.

Infos: www.stiftungnuru.ch

 

Gasthof St. Martin, Tafers. – Do., 12. Dezember 2019, 20 Uhr
Eintritt frei, Kollekte fürs Projekt und Bücherverkäufe

 

Platzreservation im Gasthof St. Martin sehr empfohlen: 026 494 53 13; info@gasthofstmartin.ch

  

Der Kulturverein Wier Seisler will den Sensebezirk und seine Leute in den Mittelpunkt stellen. Ohne spezielle Ortsangabe finden alle Veranstaltungen im Gasthof St. Martin, Juchstrasse 1, in Tafers statt. Im 1. Stock wurde ein Kultursääli für 50-100 Personen eingerichtet, je nach Bestuhlung. Sie finden uns hier.

Wier Seisler sind auch auf Facebook mit vielen Fotos und Hintergrund-Informationen präsent.

 

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*